Hyperloop: Elon Musk die Rohrpost für Menschen, das Transportmittel der Zukunft? – Teil II.

Wird Elon Musk seine Pläne für sein Hochgeschwindigkeitstransportmittel Hyperloop nach der Coronakrise noch intensiver verfolgen? Dies ist eine Frage die mich als Technikfreak brennend interessiert. ... Hier zum Blog-Artikel - Teil I.

Unser Slogan bei eTech-Marketing.de lautet “Trends-for-Future“ was wird in Zukunft nach der schweren Coronakrise an neuen Technologien für eine bessere Welt entwickelt werden? Wo driften wir hin?

Handgefertigte Gesichtsmaske, 3 Stück im Paket, Face cover, Baumwolle, 2 Schichten, 8 farben

Preis: 23,70 € + EUR 6,00 Versandkosten Handgefertigte Gesichtsmaske. 2-lagiges 100% Baumwolle + Gummiband über dem Hals oder hinter den Ohren Fähigkeit zum Waschen und Wiederverwenden, kein Bleichmittel verwenden. Größe: uni, ca. 13 cm x 13 cm (ohne Gummiband). Im Inneren befindet sich eine weiße Maske. Verpackung: 3 Stück, Farbe: schwarz oder wählen Sie aus den Optionen. Mehr Details


Wie eine große Rohrpost soll es Menschen befördern – knapp unter Schallgeschwindigkeit.


Hyperloop - die Hochgeschwindigkeitsrohrpost für Menschen

Unter dem Namen Hyperloop hat SpaceX- und Tesla-Gründer Elon Musk im August 2013 seine Vision eines Hochgeschwindigkeitstransportmittels für Menschen und Lasten veröffentlicht. Das Transportsystem ähnelt einer Rohrpost, die Menschen über mehrere Hundert Kilometer hinweg knapp unter Schallgeschwindigkeit befördern und Hochgeschwindigkeitszüge ablösen soll. Hier zum Blog-Artikel - Teil I.

Nach eigener Aussage hat Musk den Hyperloop als Gegenvorschlag zur California High-Speed Rail entworfen, einer geplanten Schnellfahrstrecke in Kalifornien, die San Francisco, Los Angeles, Sacramento, San Jose und San Diego miteinander verbinden soll. Musk geht davon aus, dass das Projekt mehrere Dutzend Milliarden US-Dollar kosten wird, deutlich mehr, als er für den Hyperloop veranschlagt. Den sieht er außerdem als Ergänzung für mögliche Überschallflugzeuge in der Zukunft, da die auf vergleichsweise kurzen Distanzen ihre Geschwindigkeit nicht ausspielen könnten.

In seiner ausführlichen Erläuterung beschreibt Musk den Hyperloop als ein System aus zwei parallel liegenden Röhren auf hohen Pylonen.

Im Abstand von 30 Sekunden sollen darin die Kapseln mit jeweils 28 Passagieren und 1220 Kilometern pro Stunde, also knapp unter Schallgeschwindigkeit, entlang rasen. In den Röhren soll kein Vakuum herrschen, aber ein geringerer Luftdruck, den Pumpen im Falle eines Lecks gewährleisten können. In regelmäßigen Abständen platzierte Elektromagneten sollen für die Geschwindigkeit sorgen und die an den Kapseln vorbei gedrückte Luft für den Abstand zu den Wänden.

Quelle & Recherche - HJG.: Hier zum Blog-Artikel - Teil I.  Bilder
31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Banner Social Booster.jpg

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Folgen Sie uns

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Weißes Xing
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • Tumblr - Weiß, Kreis,
  • Tick Tack

Sprechen Sie uns an

Original on Transparent.png

Ihr Ansprechpartner

Hans-Jürgen Göbel

info[@]eTech-Marketing.de

Tel: +49 (0) 6073 744 6406

64832 Babenhausen

Deutschland

©2020 eTech-Marketing.de | design & property of Arogis® Group - Industrial Solutions